Altmühltherme

Die Altmühltherme ist ein Thermalbad mit angeschlossenem Hallenwellenbad, Saunalandschaft und Freibad im mittelfränkischen Erholungsort Treuchtlingen. Sie wurde in ihrer derzeitigen Form im Jahr 1996 fertiggestellt. Sie wird aus zwei Thermalbohrungen gespeist.

Die Voraussetzungen für die Altmühltherme wurden im Jahr 1981 geschaffen, nachdem eine Mineralwasserfirma bei Bohrungen auf Thermalwasser gestoßen war. Später wurde eine zweite Bohrung niedergebracht. Im Jahr 1996 wurde die Therme zu einem modernen Badkomplex mit insgesamt 3200 Quadratmetern Wasserfläche erweitert und auch eine Kurmittelabteilung angeschlossen.

Das fluoridhaltige Thermalwasser aus 800 Metern Tiefe hat einen hohen Mineralgehalt. Die Temperatur des Tiefenwassers beträgt 28 Grad Celsius. In den Thermalinnen- und -außenbecken wird die Wassertemperatur auf 30 bis 36 Grad Celsius aufgeheizt. Das Wasser ist aus medizinischer Sicht zur Rehabilitation sowie zur Linderung bei Beschwerden im Wirbelsäulen- und Gelenksbereich angezeigt und kann bei neurologischen Einschränkungen und Osteoporose den Genesungsprozess fördern.

Im angeschlossenen Kurmittelzentrum Altmühlvital werden unter anderem medizinische Bäder, Massagen, Fango, Entstauungstherapien, Bewegungstherapien und Krankengymnastik angeboten.

Die Altmühltherme wird von rund 300 knee high socks wholesale.000 Personen pro Jahr besucht. Sie ist das einzige Thermalbad im Naturpark Altmühltal, dem drittgrößten Naturpark Deutschlands. Der Einzugsbereich reicht von etwa Augsburg im Süden refillable glass bottles, Ingolstadt im Osten sowie Heilbronn, Würzburg und Nürnberg im Westen und Norden.

Koordinaten: