Harry Harvey

Harry Harvey (parfois crédité Harry Harvey Sr.) est un acteur américain, né le dans le Territoire indien (actuel Oklahoma), mort le à Los Angeles (quartier de Sylmar, Californie).

Après des débuts au théâtre dans le répertoire du vaudeville, Harry Harvey apparaît au cinéma (comme second rôle de caractère ou tenant des petits rôles non crédités) dans deux-cent-quatre-vingt-quinze films américains sortis à partir de 1932, dont de nombreux westerns.

Mentionnons Sur la piste d’Oregon de Scott Pembroke (1936, avec John Wayne et Ann Rutherford), Vainqueur du destin de Sam Wood (1942, avec Gary Cooper et Teresa Wright), Les Amants de la nuit de Nicholas Ray (1949, avec Cathy O’Donnell et Farley Granger), Le Gouffre aux chimères de Billy Wilder (1951, avec Kirk Douglas et Jan Sterling), Le Salaire du diable de Jack Arnold (1957 should i tenderize my steak, avec Jeff Chandler et Orson Welles), ou encore Airport de George Seaton (avec Burt Lancaster et Dean Martin), son dernier film sorti en 1970.

Pour la télévision — souvent également dans le domaine du western —, il contribue à cent-douze séries américaines entre 1949 et 1974, dont The Lone Ranger (onze épisodes, 1949-1955, avec Clayton Moore dans le rôle-titre), The Roy Rogers Show (en) (cinquante-quatre épisodes dans le rôle récurrent du shérif Tom Blodgett, 1951-1957, aux côtés de Roy Rogers), Gunsmoke (huit épisodes, 1965-1971 pink plastic water bottle, avec James Arness) et Mannix (six épisodes, 1968-1974, avec Mike Connors dans le rôle-titre) waterproof phone bag.

S’ajoutent trois téléfilms, les deux derniers diffusés respectivement en 1969 et 1970 ; le premier est For the Love of Willadean de Byron Paul (avec Terry Burnham et Roger Mobley), diffusé en 1964 dans le cadre de l’émission Le Monde merveilleux de Disney, en deux parties best vacuum insulated water bottle.

(séries, sauf mention contraire)

Gowerhalvön

Gowerhalvön (kymriska: Gŵyr) är en halvö belägen vid Glamorgans södra kust i Wales vinegar as meat tenderizer, Storbritannien. Det var den första platsen i Storbritannien som fick utmärkelsen Area of Outstanding Natural Beauty, 1956.

Med en area på 112 km² är Gower känd för sin kust som är populär bland fotgängare och många andra aktiviteter, såsom surfing. Gower har många grottor running handheld water bottle, bland andra finns Paviland och Minchin Hole i området.

Interiören består främst av jordbruksområden och allmän mark. Halvön sköts av staden Swansea, och bebyggelsen ligger strax öster om halvön. Halvön gränsar till stadsområden som Swansea i öst och River Loughor i norr.

På halvön själv lever befolkningen främst i mindre byar. Den södra kusten på halvön består av små, bergiga och sandiga fjärder som Langland och Three Cliffs. Det finns också stränder som Port Eynon, Rhossili och Oxwich Bay, vilka är större. På den norra delen finns färre stränder. Där finns också det kända området Penclawdd.

Som följd av normandernas ockupation av Glamorgan gick ägandeskapet av Gower till England, och den södra delen blev en av de mest anglifierade regionerna i Wales. Byar på den nordöstra delen av halvön som Penclawdd och Gowerton bevarades dock högt kymriskspråkiga fram till mitten av 1900-talet.

På halvön finns det sex slott. Dessa slotten är Bovehill, Oystermouth, Oxwich funtainer drink bottle, Pennard, Penrice och Weobley.

I Gower finns flera menirer, eller stående stenar från bronsåldern. Av dessa nio stenar finns åtta kvar idag. En av de mest kända är Arthurs sten, nära Cefn Bryn.

Vid Pavilandgrottan i södra Gower hittades ett människoskelett 1823 (kallat Röda damen från Paviland; det har senare dessutom visat sig vara en man) av William Buckland. Skelettet har daterats till en ålder av omkring 35 000 år.

Ekonomiskt sett spelar jordbruket en viktig del, medan turismen spelar en allt viktigare roll för invånarna på halvön. Flera av de som bor på halvön jobbar dock i Swanseas storstadsområde, och det gör också att Gowers ekonomi är annorlunda från övriga Swanseas.

Populariteten för att köpa hus på halvön har ökat bland de äldre, vilket gör att det är svårt för yngre och förstagångsköpare att etablera sig i området. Gower är en av de mest populära områdena bland de äldre och de välbergade.

Gower Golf Club och Three Crosses håller varje år West Wales Open, en tvådagars turnering på Wales professionella golfområde.

Michael Bayersdörfer

Michael Bayersdörfer (* 10. Juli 1867 in Bellheim

Brazil Home OSCAR 11 Jerseys

Brazil Home OSCAR 11 Jerseys

BUY NOW

$266.58
$31.99

; † 20. März 1940 in München) war ein deutscher Politiker und Reichstagsabgeordneter (BVP). Dem Reichstag gehörte er von 1924 (2. Wahlperiode) bis 1933 (8. Wahlperiode) an.

Bayersdörfer besuchte die Gymnasien in Germersheim, Speyer sowie in Landau (Pfalz) und studierte anschließend Medizin in Würzburg, Heidelberg und in München. Seine Promotion und Approbation erfolgte 1892, an die sich die Prüfung für den ärztlichen Staatsdienst 1897 anschloss.

Zwischen 1892 und 1894 arbeitete er in Schaidt als praktischer Arzt, anschließend ab 1894 in Neustadt an der Weinstraße. Hier war er ab 1919 Krankenhausarzt am Hetzelstift. Seit 1910 war er Mitglied im Stadtrat von Neustadt und wurde 1920 in den Kreistag der Pfalz gewählt, wo er stellvertretender Vorsitzender wurde. Als die französische Besatzungsbehörde den Vorsitzenden Otto Strobel aus Pirmasens verhaftete und später auswies, rückte Bayersdörfer nach und übernahm die Kreisgeschäfte. Im Februar und März 1924 führte er die Verhandlungen mit der Interalliierten Rheinlandkommission top water bottle brands, deren Ende mit dem Abflauen der separatistischen Bestrebungen in der Pfalz und mit der Wiederaufnahme der regulären Verwaltung markiert sind.

Bayersdörfer war zeitweise Mitglied im Landesvorstand der Bayerischen Volkspartei. In Landau war er Mitbegründer der dortigen Tageszeitung Der Rheinpfälzer. Bayersdörfer war Geheimer Rat und Ehrenmitglied der Universität Würzburg.

Valerio Fiori

Valerio Fiori, född 27 april 1969 i Rom i Italien, är en före detta fotbollsmålvakt.

Fiori fick under sina nio år hos AC Milan bara stå i mål en enda ligamatch och en cupmatch. Ligamatchen slutade 4–2 till hans gamla klubb Piacenza och cupmatchen slutade med en 1–0-vinst mot UC Sampdoria, där han fick ersätta den skadade Abbiati i första halvlek best thermos flask.

Den senaste matchen som Fiori har fått spela var en vänskapsmatch i augusti 2006 mot Inter Milan som slutade 3–1 till AC Milan.

Han skrev i april 2007 på ett nytt ettårskontrakt med AC Milan best water bottle to buy. Klubbens vicepresident Adriano Galliani berättade att de bestämde sig för att förnya kontraktet med Fiori tack vare hans professionella uppförande.

Innan AC Milan så spelade Fiori en säsong för Lodigiani tempered glass water bottle, sex säsonger för Lazio ingredients in meat tenderizer, tre säsonger för Cagliari och en säsong vardera hos Cesena, Fiorentina och Piacenza. Det var tack vare hans imponerande insatser i Piacenza som AC Milan bestämde sig för att värva honom, men de hade redan då veteranen Rossi och talangen Abbiati.

Lucius Calpurnius Piso (Konsul 27)

Lucius Calpurnius Piso (bis zur erzwungenen Namensänderung 20 n. Chr. Gnaeus Calpurnius Piso) war ein römischer Politiker und Senator des 1. Jahrhunderts n. Chr. aus dem Geschlecht der Calpurnier. 27 n. Chr. war zusammen mit Marcus Licinius Crassus Frugi ordentlicher Konsul.

Pisos Vater war Gnaeus Calpurnius Piso („der Ältere“), Konsul des Jahres 7 v. Chr., seine Mutter war Munatia Plancina. Lucius Calpurnius Piso wurde mit dem Vornamen Gnaeus („der Jüngere“) als älterer Sohn des Ehepaars geboren; sein jüngerer Bruder war Marcus Calpurnius Piso. Das Geburtsjahr von Gnaeus dem Jüngeren muss wohl vor 16 v. Chr. liegen, da er mit dem Konsulat 27 n. Chr. ein Amt bekleidete, für das ein Mindestalter von 43 Jahren galt.

Der Vater war 18/19 n. Chr. Statthalter der Provinz Syrien, wo er heftige Auseinandersetzungen mit Germanicus, einem Mitglied der kaiserlichen Familie, hatte. Als dieser eines ungeklärten Todes starb, geriet Gnaeus der Ältere unter Mordverdacht und wurde im Jahr 20 n. Chr. des Hochverrates angeklagt. Vor einer Verurteilung nahm er sich das Leben, bat jedoch Kaiser Tiberius in einem Schreiben darum, seine beiden Söhne zu schonen, unter anderem mit der Begründung, Gnaeus habe sich während der gesamten fraglichen Zeit in Rom aufgehalten. Der folgende posthume Prozess verlief eher zu Ungunsten der Calpurnii; so schlug der Konsul Marcus Aurelius Cotta Maximus Messalinus vor thermos bottles for coffee, die Hälfte des Erbes in die Staatskasse einzuziehen, die andere Hälfte an den Sohn Gnaeus auszubezahlen und Marcus zu verbannen. Dieser Vorschlag wurde in verschiedenen Punkten vom Kaiser abgemildert. Dem nun erlassenen Senatsbeschluss, dem Senatus consultum de Gnaeo Pisone patre zufolge musste der ältere Sohn Gnaeus jedoch, weil er genauso hieß wie der verurteilte Vater, seinen Namen in „Lucius“ ändern. Offiziell war dies nur eine Empfehlung des Senats, damit er sich von seinem Vater abgrenze, jedoch wurde Gnaeus insofern zur Annahme gedrängt, als man ihn bereits im Senatsbeschluss konsequent als „Lucius“ bezeichnete.

Pisos Karriere tat die Verurteilung seines Vaters keinen Abbruch: Bereits 18 n. Chr. war er Quaestor des Kaisers gewesen, was wohl auch die Erklärung dafür bietet, dass er seinen Vater nicht nach Syrien begleitete und damit nicht direkt an den Wirren um den Tod des Germanicus beteiligt war. Im Jahr 27 hatte er gemeinsam mit Marcus Licinius Crassus Frugi das ordentliche Konsulat inne. Ungefähr von 36 bis 38/39 war er schließlich Stadtpräfekt von Rom. Als solcher erhielt er von Caligula einen Brief, in dem dieser den Tod des Kaisers Tiberius verkündete.

Höchstwahrscheinlich 39/40 (eventuell auch 38/39) war er Proconsul von Africa. Die Übernahme dieses Amtes ließ Kaiser Caligula befürchten, Piso könne eine zu mächtige Position einnehmen und gegen ihn revoltieren. Daher unternahm er eine Verwaltungsreform, die einer faktischen Teilung der Provinz gleichkam: Der Oberbefehl über die Legio III Augusta wurde dem Proconsul entzogen und einem kaiserlichen Legaten übertragen, der aber in dem von seinen Truppen besetzten Gebiet auch zivile Verwaltungsaufgaben übernahm und von Piso und seinen Nachfolgern unabhängig war. Tacitus schildert jedoch die gleiche Begebenheit für den Vorgänger Pisos, Marcus Iunius Silanus, sodass nicht ganz klar ist, unter welchem Statthalter die Machtbeschneidung angeordnet wurde. Edmund Groag hat 1897 vermutet, dass unter Silanus der Oberbefehl auf den Legaten übertragen wurde und sein Nachfolger Piso dann der erste Amtsträger ohne militärisches Kommando war. Diesen Sachverhalt habe der Historiker Cassius Dio missverstanden und die gesamte oben skizzierte Episode auf Lucius Calpurnius Piso bezogen. Allerdings wird mittlerweile für möglich gehalten, dass zwischen Silanus und Piso noch Gaius Rubellius Blandus und Servius Cornelius Cethegus als Statthalter amtierten.

Im Anschluss an die Amtszeit in Africa wurde Piso Statthalter der Provinz Dalmatia.

Piso war verheiratet mit Licinia, der Schwester seines Amtskollegen als Konsul von 27, Marcus Licinius Crassus Frugi, und Tochter des Konsuls von 14 v. Chr. gleichen Namens. Sohn von Piso und Licinia war Lucius Calpurnius Piso, Konsul im Jahr 57. Aus dem Senatsbeschluss, der sich an den Prozess gegen seinen Vater Piso den Älteren anschloss, ist außerdem eine Calpurnia Cn. Pisonis filia (Calpurnia, Tochter des Gnaeus Piso) bekannt, von der nicht sicher ist, ob sie Tochter des älteren oder des jüngeren Namensträgers ist, ob sie also als Schwester oder als Tochter des Konsuls von 27 n. Chr. zu sehen ist. Während Eck, Caballos und Fernández für zweitere Variante plädierten, widerlegte sie Platschek 2009 in einem Aufsatz.

Plinius der Jüngere schreibt in einem seiner Briefe folgendes:

„Quid enim tam circumcisum tam breve quam hominis vita longissima? An non videtur tibi Nero modo modo fuisse? cum interim ex iis, qui sub illo gesserant consulatum, nemo iam superest. Quamquam quid hoc miror? Nuper L. Piso, pater Pisonis illius, qui Valerio Festo per summum facinus in Africa occisus est, dicere solebat neminem se videre in senatu, quem consul ipse sententiam rogavisset.“

„Wie beschränkt, wie kurz ist doch das längste menschliche Leben! Oder ist es Dir nicht, als ob Nero gerade eben erst gelebt hätte? Und doch ist inzwischen von denen water proof bag, die unter ihm Konsuln waren, keiner mehr am Leben! Doch wieso wundere ich mich darüber? Kürzlich noch pflegte L. Piso, der Vater jenes Piso, der von Valerius Festus in scheußlichster Weise in Afrika ermordet wurde, zu sagen, er sehe niemanden mehr im Senat, den er selbst als Konsul zur Meinungsäußerung aufgefordert habe glass water bottle 1 litre.“

Das „kürzlich“ im letzten Satz kann sich dabei nicht direkt auf den Verfassungszeitpunkt des Briefes, ca. 100 n. Chr., beziehen, da Piso zu diesem Zeitpunkt ja bereits 120 Jahre alt gewesen wäre. Vielmehr nimmt es auf den Abschnitt davor über Nero Bezug. Die hier wiedergegebene Aussage des Piso ist also auf einen Zeitpunkt kurz nach dem Tod dieses Kaisers 68 n. Chr. zu datieren, der ja dem Zeitgefühl von Plinius zufolge ebenfalls erst „kürzlich“ gestorben sei. Lucius Calpurnius Piso hat anscheinend ca. 70 n. Chr. noch gelebt, als alle Senatoren aus der Zeit seines Konsulates bereits gestorben waren – und diese Tatsache schien dem Briefautor Plinius noch 30 Jahre später in guter Erinnerung gewesen zu sein.

Eine Schilderung der Ereignisse des Jahres 20 n. Chr. findet sich in den Annalen des Historikers Publius Cornelius Tacitus. Außerdem taucht Piso in einigen Inschriften auf.

Зориковка (Луганская область)

Украина

Луганская

Меловский

Зориковский

49°24′18″ с. ш. 39°50′45″ в phone bag waterproof. д.

1780

6,46 км²

86 м

украинский, русский

824 человека (2001)

127,55 чел./км²

UTC+2, летом UTC+3

+380 6465

92523

BB, НВ / 13

4422882201

Зориковка (укр. Зориківка) — село в Меловском районе Луганской области Украины, административный центр Зориковского сельского совета.

После провозглашения независимости Украины село оказалось на границе с Россией, здесь был оборудован пограничный переход, который находится в зоне ответственности Луганского пограничного отряда Восточного регионального управления ГПСУ.

Население по переписи 2001 года составляло 824 человека.

18 февраля 2015 года по распоряжению Кабинета министров Украины пограничный переход был закрыт.

92523 Луганська обл., Міловський р-н, с.Зориківка, вул.Совєтська thermos vacuum insulated 24 ounce stainless steel hydration bottle,37  (укр.)

Presidentvalget i USA 1856

Sittende president
Franklin Pierce
Demokratene

Valgt president
James Buchanan
Demokratene

Presidentvalget i USA i 1856 var det 18. presidentvalget i USAs historie, og det var et valg hvor det gikk uvanlig hett for seg i valgkampen. Republikanernes kandidat John Frémont fordømte Kansas-Nebraska-loven og førte hard kamp mot slaveriet. Demokraten James Buchanan advarte mot Republikanernes ekstremisme og mente at en republikansk seier ville føre til borgerkrig. Tidligere president Millard Fillmore representerte et tredje parti, det relativt nye Know-Nothingpartiet, som i stedet for å snakke om slaveriet fokuserte på anti-immigrasjon i valgkampen, noe som ga dem nesten en fjerdedel av stemmene i valget.

Den sittende presidenten, Franklin Pierce, måtte se seg slått i kampen for å bli renominert av Demokratene, som i stedet valgte James Buchanan fra Pennsylvania. Dette skyltes delvis den splittelsen Kansas-Nebraska-loven hadde ført til i Det demokratiske partiet. Whigpartiet hadde gått i oppløsning over slaverispørsmålet, og nye grupper, som Det republikanske parti og Know-Nothingpartiet konkurrerte om å erstatte dem.

Buchanan vant valget sammen med sin visepresidentkandidat John C. Breckinridge. Med rundt 45 % av stemmene kunne han trå inn i embedet som USAs 15. president.

1789 · 1792 · 1796 · 1800&nbsp best hydration belt for running;· 1804 · 1808 · 1812 · 1816 · 1820 · 1824 · 1828 · 1832 · 1836 · 1840 · 1844 · 1848 · 1852 · 1856&nbsp how to tenderize meat naturally;· 1860 · 1864 · 1868 · 1872 · 1876 · 1880 · 1884 · 1888 · 1892 · 1896 · 1900 · 1904 · 1908 · 1912 · 1916 · 1920 · 1924 · 1928 · 1932 · 1936 · 1940 · 1944 · 1948 · 1952 · 1956 · 1960 · 1964 · 1968&nbsp tenderize meat without mallet;· 1972 · 1976 · 1980 · 1984 · 1988 · 1992 · 1996 · 2000 · 2004 · 2008 · 2012 · 2016

Augusto Rollandin

Augusto Arduino Rollandin (born June 13, 1949 Brusson, Aosta Valley, Italy) is an Italian politician and veterinarian. He is a member of the Valdostan Union, a center-right, pro-autonomy Italian political party active in the Aosta Valley.

From 4 January 1984 to 25 June 1990 toddler stainless steel water bottle, and again from 1 July 2008 to 10 March 2017, Rollandin served as the President of Aosta Valley waterproof camera case.

In July 2013, Rollandin was re-elected to the presidency by a coalition of center-right, pro-autonomy parties consisting of the Valdostan Union (UV) and the Edelweiss (SA). The coalition government, led by the Valdostan Union, lost 14 percentage points in the May 2013 Aosta Valley regional election, a decline from the 2008 election results, but still retained an absolute majority in the Council of the Valley. Rollandin’s coalition was supported by 18 of the 35 Council members.

In his July 2013 speech to the Council upon his re-election, Rolladin promised that his government would pay “the utmost attention” to the French language, which shares official status in the Aosta Valley with Italian. He also reiterated the “relevance” in “cultural policies” of the Aosta Valley’s two regional languages, Franco-Provençal (also called Valdôtain locally) and Walser German.

Königsgrab von Groß Berßen

Königsgrab von Groß Berßen

Das Königsgrab von Groß Berßen, auch Groß-Berßen VIII genannt, ist ein neolithisches Ganggrab mit der Sprockhoff-Nr. 860. Es entstand zwischen 3500 und 2800 v. Chr. und ist eine Megalithanlage der Trichterbecherkultur (TBK).

Das Großsteingrab liegt auf einem Plateau südlich von Sögel an der Landstraße (K138) von Klein Berßen nach Hüven, in der Samtgemeinde Sögel im Landkreis Emsland in Niedersachsen.

Von den ursprünglich 24 Tragsteinen der 15 Meter langen und 1,8 Meter breiten Kammer sind noch 21 vorhanden. Von den neun Decksteinen liegen einige noch in situ home meat tenderizer, auch der mittlere und größte, von dem ein Stück abgebrochen ist 4s waterproof case. Zwei Trag- und ein Deckstein des auf der Südseite liegenden Zuganges sind vorhanden. Von der Einfassung fehlen einige Steine, mehr als 30 sind jedoch erhalten. Die Anlage mit ihrer 20 × 7,5 Meter großen, ovalen ost-westlich orientierten Einfassung steht auf einem flachen Hügel von 24 × 12 Meter.

In unmittelbarer Nähe befindet sich die restaurierte Anlage Groß Berßen VII (Sprockhoff-Nr. 861), die vielfach mit dem Königsgrab verwechselt wird best plastic bottles for water.

Cotuit Hall

Cotuit Hall is part of the EF International Academy’s campus in Oxford stainless steel water bottle insulated, England. Until 2011 it was one of the halls of residence at Oxford Brookes University.

The hall was originally named Napier House after its commissioner and first occupant, Arthur Sampson Napier. A fellow of Merton College and professor of English language and literature, he employed the architect Harry Wilkinson Moore to design a house for himself, his wife, their six children and four servants.

The house was to be built on land he had recently purchased in Pullen’s Lane at the top of Headington Hill, an area of growing favour among Oxford academics. The house was completed in 1892, and Napier lived there with his family until his death in 1916.

Napier House was then bought at auction by Headington School, who used the building to house their junior department. In 1930, the senior school moved into new buildings, and the junior section moved into its current location on the south side of London Road (where the senior school had previously been). The name of Napier House moved with the school.

The building meat marinade tenderizer, thus vacated, reverted for a time to being a private dwelling, and was given its current name of Cotuit Hall. The origin of the name is uncertain: Cotuit is the name of a village in Cape Cod, Massachusetts waterproof case for 4s.

In this period, it was occupied by Redvers Opie, fellow and tutor in Economics at Magdalen College. From the 1940s until 1958, Cotuit Hall was the City of Oxford Children’s Home,which relocated to windmill rd headington to become Windmill House

In the late 1950s, it again became a private house, occupied by the Reverend D. B. Jones reusable glass water bottles, but by 1962 it had become a Hostel of the College of Technology, which later became the Polytechnic and then Oxford Brookes University.

In 2011 it was sold by Oxford Brookes University to the EF International Academy, who use it for students aged 16–18 taking two-year A-level or International Baccalaureate residential courses.

Coordinates: