John McCracken

John McCracken (* 9. Dezember 1934 in Berkeley, Kalifornien; † 8. April 2011 in New York City irregular socks wholesale, New York) war ein US-amerikanischer Künstler des Minimalismus. Neben Robert Irwin vintage meat tenderizer, Larry Bell und James Turrell zählt er zu den Hauptvertreter der sogenannten West-Coast-Minimalisten.

McCrackens Objekte charakterisieren sich durch eine Reduzierung auf einfachste geometrische Formen und Flächen in einer leuchtenden monochromen Farbigkeit. Mit seinen grossflächigen spiegelnden Skulpturen gehört er zu einer Gruppe Bildhauer hands free toothpaste dispenser, die in der Mitte der 60er Jahre in Kalifornien eine von der lokalen Car Culture gefärbte, etwas verspielte Variation der Minimal Art entwickelten. Die spirituelle Sensibilität der Objekte, McCrackens Gebrauch der reinen geometrischen Form und der puren Farbe gelten als klar abstrakte expressive Qualitäten, verwandt den „Suprematisten“ um Malewitsch, aber auch Mondrian und Kandinsky.

McCrackens Arbeiten wurden seit den 60er Jahren regelmäßig ausgestellt, darunter im Stedelijk Museum voor Actuele Kunst in Gent (2004–2005) und bei Hauser & Wirth in Zürich (2005, zusammen mit Paul McCarthy). Er nahm außerdem an wichtigen Gruppenausstellungen wie Primary Structures im Jewish Museum in New York und Five Los Angeles Sculptors in der Galerie der University of California in Irvine (beide 1966), sowie A Minimal Future? Art as Object 1958–1968 im Museum of Contemporary Art in Los Angeles (2004) teil. Einige seiner Werke, unter anderem auch kleinformatige Gemälde, wurden auf der documenta 12 in Kassel 2007 gezeigt Pink Cocktail Dresses.

Er lebte und arbeitete seit 1994 in Santa Fe, New Mexico (USA).

Michael Meredith

Michael Shane Meredith (born September 22, 1967 cheap jerseys authentic; Dallas, Texas) is an American independent film director, screenwriter and producer. He frequently collaborates with German director Wim Wenders. Meredith is the son of the late former Dallas Cowboys quarterback and football commentator Don Meredith. He was the oldest of two children from Don Meredith’s second marriage to the artist Cheryl King.

Meredith’s first feature film was Three Days of Rain with Peter Falk, Blythe Danner, Lyle Lovett and Jason Patric. Wim Wenders was the executive producer.

In 2006, Meredith wrote the screenplay for Wenders’ Land of Plenty, which earned an Independent Spirit Award nomination for Michelle Williams.

Meredith wrote and directed The Open Road, starring Jeff Bridges, Justin Timberlake, Kate Mara, and Mary Steenburgen. Lyle Lovett and Harry Dean Stanton are also among the cast. Wenders was executive producer and Charlie Sexton did the score for the film.

Since 2013, Meredith has been working a documentary feature running water belt reviews, “Return To Timbuktu” about musicians from the Festival au Désert in Mali irregular socks wholesale. His production company, , is named after the patron saint of good times and good luck.